14.04.2014

Fahrgäste bei der EVAG und der Deutschen Bahn müssen sich sicher fühlen

Der jüngste Übergriff auf einen Fahrgast in einer Regionalbahn hat zu einer Diskussion über die generelle Sicherheit in Bussen und Bahnen sowie Zügen geführt. Ein aufmerksamer Fahrgast hatte mehrere Jugendliche darum gebeten, ihre Füße nicht auf die Sitzpolsterung zu legen.

Hierzu der Spitzenkandidat der CDU Essen Thomas Kufen: „Der neulich eingetretene Fall zeigt, wie schnell Fahrgäste aufgrund einer Nichtigkeit Opfer einer Gewalttat werden können. Dies darf so nicht hingenommen werden. Die Sicherheit jedes einzelnen Fahrgastes muss oberste Priorität genießen. Es ist bedauerlich, dass in diesem Falle keine Kameras in der Regionalbahn vorhanden waren und die Täter ungekannt entkommen konnten. Dies zeigt, dass der Einsatz von Kameras ein probates Mittel ist, um mit dem vorhandenen Bildmaterial den oder die Täter zu ermitteln. Die jüngsten Umfragen zum Thema Sicherheit auf Bahnhöfen und an Haltestellen zeigen, dass rund ein Drittel der Befragten angab, sich unwohl zu fühlen. Auch wenn dieses Empfinden in dem ein oder anderen Fall subjektiv sein mag, so muss alles dafür getan werden, um den Essenerinnen und Essenern das Gefühl zu geben, dass sie angstfrei und sicher an ihr Ziel kommen.“


Für ein starkes Essen: Am 25. Mai CDU wählen

Zurück zur News-Übersicht
Facebook Twitter Teilen:
teaser-video
Schon gelesen?

Ich bin für ein Starkes Essen, weil … Starke Stimmen für ein Starkes Essen!

Jetzt lesen