15.04.2014

Stadtgespräch der CDU: „Sicherheit in Essen – (k)ein Privileg für Reiche?“

Unter dem Motto „Sicherheit in Essen – (k)ein Privileg für Reiche?“ veranstaltet die CDU am Donnerstag, dem 24. April 2014 um 19.30 Uhr im „Hotel Franz“, Steeler Straße 261, 45138 Essen, ein Stadtgespräch.

Fotosicherheiteinbrueche

Alle 2 Stunden ein Einbruch – nur jeder 12. wird aufgeklärt

Die Zahl der Wohnungseinbrüche nimmt in erschreckender Weise zu. Durchschnittlich wird in unserer Stadt alle zwei Stunden eingebrochen. Davon wird nur jedes zwölfte Delikt aufgeklärt.

Welches sind die Gründe für die erschreckend steigende Zunahme der Einbrüche? Welche Möglichkeiten und Ressourcen haben Justiz und Polizei zur Vorbeugung und Aufklärung von Einbrüchen? Welche psychischen Auswirkungen bei den Opfern sind Folgen eines Einbruchs? Wie kann man sich selber vor Einbrüchen schützen? Brauchen wir eine verstärkte Kultur der nachbarschaftlichen Aufmerksamkeit? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt unseres Stadtgesprächs.

Unter der Moderation von Thomas Kufen MdL werden auf dem Podium diskutieren:

  • Egbert Bülles, Staatsanwalt a.D. und Buchautor „Deutschland, Verbrecherland?: Mein Einsatz gegen die organisierte Kriminalität“
  • Wilfried Albishausen, Landesvorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter – Nordrhein-Westfalen BDK NRW
  • Dr. Rolf Krane, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Rüttenscheid e.V.
  • Tobias Degener, Außenstellenleiter Weiser Ring Essen e.V.

Um Anmeldung bis zum 22. April 2014 wird gebeten unter info@starkes-essen.de


Zurück zur News-Übersicht
Facebook Twitter Teilen:
Schon gelesen?

Prävention ist das beste Mittel gegen Einbruch

Jetzt lesen