16.04.2014

Eon stärkt Energiehauptstadt Essen / Neue Arbeitsplätze in Einwohner umwandeln

Der Eon-Konzern legt die Erzeugung von Ökostrom und konventionellem Strom zusammen. Von der Umstrukturierung profitiert vor allem die Essener Firmenzentrale. Hier soll die neue Gesellschaft ihren Sitz haben. Mitarbeiter aus Hannover, Malmö, Coventry und Landshut werden nach Essen wechseln.

fotopmeon

Dazu der Spitzenkandidat der CDU Essen, Thomas Kufen: „Der Energiekonzern Eon stärkt den Standort Essen und baut damit die Rolle Essens als Europas Energiehauptstadt weiter aus. Der Pulsschlag der Energiewende ist in Essen zu spüren. Energie ist für Essen eines der Zukunfts- und Wachstumsthemen. Wir brauchen jetzt noch dringender ein Aktionsbündnis für den Wohnungsbau, damit Essen nicht nur von den neuen Arbeitsplätzen profitiert, sondern auch neue Bürgerinnen und Bürger hinzugewinnt. Bereits jetzt pendeln an jedem Werktag über 100.000 Menschen zur Arbeit in unsere Stadt. Die CDU will, dass Essen wieder wächst und nicht weiter schrumpft.“ (Foto – Quelle: www.istockphoto.de)


Zurück zur News-Übersicht
Facebook Twitter Teilen:
Thomas Kufen
Schon gelesen?

CDU Essen präsentiert Reserveliste zur Kommunalwahl

Jetzt lesen