22.04.2014

Vollsperrung der A40: Anwohner in Wohngebieten vor Schleichfahrten schützen

Die CDU Essen spricht sich dafür aus, die Anwohner in den betroffenen Stadtteilen vor den Schleichfahrten durch reine Wohngebiete aufgrund der Vollsperrung der A40 zwischen den Anschlussstellen Huttrop und Frillendorf in Fahrtrichtung Bochum besser zu schützen.

Wilkending

Dazu Sonja Wilkending, CDU-Ratskandidatin für Frillendorf: „Die Anwohner in den betroffenen Stadtteilen müssen insbesondere in den Nachtstunden durch Autofahrer, die sich innerstädtische Wege außerhalb der vorgegebenen Umleitungsstrecke suchen, besser geschützt werden. Auch im Zuge der Vollsperrung eines Teilstücks der A40 auf Essener Stadtgebiet, sind reine Wohngebiete dadurch nicht automatisch für eine hohe Anzahl von Durchgangsverkehren vorgesehen. Die CDU ist der Ansicht, dass für die Dauer der Vollsperrung der A40 durch weitere Maßnahmen, wie zum Beispiel der Aufstellung des Verkehrszeichens „Anlieger frei“, nachgesteuert werden muss. Ebenso wäre es hilfreich, wenn seitens der Ordnungsbehörden kontrolliert würde, ob Autofahrer dann immer noch die Wohngebiete als Schleichwege nutzen und eventuelle Vergehen dementsprechend ahnden.“


Zurück zur News-Übersicht
Facebook Twitter Teilen:
news-image
Schon gelesen?

Jetzt konkrete Schritte zur Schließung des Flughafens Essen-Mülheim einleiten

Jetzt lesen